Amphibienzäune –Aufbau und Betreuung

Anbieter:LBV Fürstenfeldbruck
Kontaktperson:Landesbund Vogelschutz e.V. Kreisgruppe FFB
E-Mail:team.fuerstenfeldbruck@lbv.de
Telefon:089 800 1500
  
Einstelldatum:12.10.2020
Gültig bis:12.03.2021

Einsatzbereich:
Natur & Umwelt, Sonstige

Art der Tätigkeit:
Handwerkliche Tätigkeiten, Unterstützung/Mithilfe, Sonstiges

Beschreibung:
Haben Sie schon einmal in die faszinierend gold-schimmernden Augen einer Erdkröte geschaut? Wenn nicht, dann ist es höchste Zeit einmal beim „Krötensammeln“ zu helfen!

Warum überhaupt „Krötensammeln“?
Sobald es wärmer wird, wachen Frösche, Kröten und Co. aus der Winterstarre auf –die alljährlichen Amphibienwanderungen beginnen. So auch im Landkreis Fürstenfeldbruck. Zum Schutz der Tiere stellen ehrenamtliche Helfer entlang der Wanderrouten bei Poigern und Wenigmünchen wieder die grünen Amphibienzäune entlang der Straßen auf, die dafür sorgen, dass die Tiere auf dem Weg zum Laichgewässer nicht unter die Räder kommen. Die Zäune müssen, wenn sie einmal stehen, jeden Tag morgens und abends kontrolliert werden. Ehrenamtliche Krötensammler bringen dann die Tiere, die sich in den Eimern entlang des Zaunes gesammelt haben, sicher auf die andere Straßenseite. Aber ist dieser ganze Aufwand überhaupt notwendig? Ja! Zehn der 19 Amphibienarten in Deutschland sind mittlerweile bedroht und bei allen Arten ist ein starker Abwärtstrend zu beobachten. Die Amphibien brauchen dringend Schutz und ohne das „Krötensammeln“ würden jedes Frühjahr ein Großteil des Gesamtbestandes überfahren. Die Arbeit ist also wirklich wichtiger Artenschutz!

Anforderungen / Voraussetzungen:
•Hilfe beim Auf-bzw. Abbau der Zäune
•Kontrollieren der Zäune: wandernde oder in den Eimern gesammelte Tiere über die Straße tragen

Zeitlicher Aufwand / Einsatzzeiten:
Zaunauf-bzw. Abbau:
Der Aufbau der Zäune dauert bei Poigern einmalig ca. 6Stunden. Bei Wenigmünchen ist es etwas weniger Zaun, daher dauert der Aufbau nur ca. 4 Stunden.Bei Mammendorf muss ebenfalls mit ca. 3‒4 Stunden Zaunaufbau gerechnet werden. Der Abbau geht immer schneller und dauert ca. die Hälfte der Zeit.

Zeitaufwand, Kontrolle:
Die Amphibienwanderung dauert, je nach Witterung, ca. vier bis sechs Wochen. Danach kann der Zaun wieder abgebaut werden. Der Zeitaufwand für eine Kontrolle liegt zwischen 30 und 60 Minuten. Bei gutem Amphibienwanderwetter können es auch mal zwei Stunden sein. Wie oft jeder die Woche zum Kontrollieren rausgeht, wird im Vorfeld eingeteilt und hängt von der Anzahl der Kontrolleure und der zeitlichen Verfügbarkeit / Lust ab. Auch ein Tag die Woche hilft viel!In der Zeit, in der der Zaun steht, kann es auch zu erneuten Kälteeinbrüchen kommen, bei denen so gut wie keine Amphibien wandern. Trotzdem muss sichergestellt werden, dassin dieser Zeit keine Tiere, wie etwa Kleinsäuger,in die Eimer fallen und dort verenden. Entweder werden Aufstiegshilfen in die Eimer gelegt, dann können die Zaunkontrollen entfallen, oder es muss weiter jeden Tag mindestens einmal kontrolliert werden.

Wir bieten:
•Einführung (im ersten Jahr Begleitung zum Einarbeiten)
•Versicherungsschutz, auch wenn Sie kein Mitglied sind
•gefahrene Kilometer können als Spende geltend gemacht werden
•unvergessliche Naturerlebnisse
•etwas Sinnvolles für den Artenschutz getan zu haben

Regionale Vorgaben:

Jesenwang, landkreisweit, Mammendorf

sendAnfrage schicken

« Zurück